BENUTZUNGSORDNUNG

 

 

§ 1 Grundsätzliches

 

  1. Das Haus für Kinder St. Johannes ist eine Einrichtung der Katholischen Kirchenstiftung Johannes Baptist in Inning a. Ammersee.

 

  1. Das Kindergartenjahr beginnt am 01.09. und endet am 31.08. des folgenden Kalenderjahres.

     

     

    § 2 Anmeldung

     

  1. Anmeldung ist während der Betriebszeit im Kindergarten möglich.

 

  1. Anmeldeschluss für die Aufnahmen zum Kindergartenjahresanfang ist jeweils der 31.März des lfd. Jahres.

 

  1. Anmeldende sind verpflichtet, bei der Anmeldung Auskünfte zur Person des anzumeldenden Kindes und der Erziehungsberechtigten zu geben. Mit der Anmeldung des aufzunehmenden Kindes erkennt der Erziehungsberechtigte die Benutzungsordnung an.

 

  1. Angemeldete Kinder werden aus unserer Vormerkliste gestrichen, wenn sie in einem anderen Kindergarten einen Kindergartenplatz belegen, es sei denn, die Erziehungsberechtigten wünschen ausdrücklich den Verbleib ihres Kindes auf der Warteliste des Haus für Kinder St. Johannes.

     

     

    §3 Aufnahme

     

  1. Die Aufnahme ist grundsätzlich nicht termingebunden.

 

  1. Die Aufnahme in den Kindergarten erfolgt nach Maßgabe der verfügbaren Plätze.

Sind nicht genügend freie Plätze verfügbar, so wird die Auswahl nach folgenden Kriterien getroffen:

a)  Kinder die bereits die hauseigene Krippe besuchen.

b)  Kinder, die im Gemeindebereich Inning wohnen, bez. von einer ortsansässigen Person regelmäßig betreut werden oder deren Eltern in Inning arbeiten.

c)  Die Reihenfolge bestimmt sich durch das Höchstalter der angemeldeten Kinder.

d)  Geschwisterkinder werden nicht bevorzugt aufgenommen.

e)  Ausnahmen von dieser Regelung sind in begründeten sozialen Härtefällen möglich  (Nachweis            erforderlich!).

 

  1. Werden Kinder in den Kindergarten aufgenommen, die nicht im Gemeindebereich Inning wohnen, so müssen ausreichend freie Plätze zur Verfügung stehen. Wenn Familien den Wohnsitz während des lfd. Kindergartenjahres durch Umzug wechseln, können Kinder, die unseren Kindergarten besuchen, auf Wunsch der Erziehungsberechtigten das Kindergartenjahr beenden. Der Aufnahmevertrag endet in jedem Fall jeweils zum Ende des lfd. Kindergartenjahres.

 

  1. Kinder, die wegen Mangels an freien Plätzen nicht aufgenommen werden können, werden in eine Vormerkliste eingetragen. Die Vormerkliste behält jeweils bis zum Ende des lfd. Kindergartenjahres Gültigkeit.

     

     

    §4 „Ärztliches Zeugnis“

     

    Auf Verlangen ist durch ärztliches Zeugnis nachzuweisen, dass das Kind frei von ansteckenden Krankheiten ist und dass ärztliche Bedenken gegen den Besuch des Kindergartens nicht bestehen.

     

     

    §5 Öffnungszeiten

     

    Das Kinderhaus ist zu folgenden Zeiten geöffnet:

    Montag - Donnerstag von 07.00 bis 16.00 Uhr und

    Freitag von 7.00 bis 14.00 Uhr.

    Der Kindergarten und die Krippe werden vormittags um 08.45 Uhr geschlossen.

    Die Kinder können  um 11.45, 12.45, 13.45, 14.45 und 15.45 Uhr jeweils 15 Minuten bis zum Ende jeder vollen Stunde abgeholt werden. Während der Mittagsabholzeiten können die Kinder auch gebracht werden.

    In den Randzeiten morgens und nachmittags können die anwesenden Kinder in einer Sammelgruppe betreut  werden.

     

    Die Erziehungsberechtigten haben schriftlich zu erklären, ob das Kind alleine vom Kindergarten nach Hause gehen darf. Solange eine entsprechende Erklärung nicht vorliegt, muss das Kind persönlich, oder von einer abholberechtigten Person, abgeholt werden und zwar vor Ende der Öffnungszeit.

     

    Der Kinderhausleitung und der Gruppenleitung ist rechtzeitig bekannt zu geben, wer zum Abholen des Kindes berechtigt ist.

     

    Auf den Wegen zwischen Kinderhaus und Elternhaus sind die Eltern aufsichtspflichtig.

     

    Die Aufsichtspflicht der Erzieher/innen beschränkt sich auf den Kindergarten, die Krippe und die feststehenden Öffnungszeiten. Die Kinder sind dem Kindergartenpersonal persönlich zu übergeben. Für unbeaufsichtigte Wartezeiten haften die Eltern.

     

     

    §6 Regelmäßiger Besuch

     

    Der Kindergarten und die Krippe kann seine Bildungs- und Erziehungsaufgaben nur dann sachgerecht erfüllen wenn das Kind das Kinderhaus  regelmäßig besucht. Die Erziehungsberechtigten sind daher verpflichtet, für den regelmäßigen Besuch Sorge zu tragen.

     

     

    § 7 Elternmitarbeit

     

    Eine wirkungsvolle Bildungs- und Erziehungsarbeit im Kindergarten/Krippe hängt entscheidend von der verständnisvollen Mitarbeit und Mitwirkung der Eltern ab. Die Eltern und sonstigen Erziehungsberechtigten sollen daher regelmäßig die Elternabende besuchen. Sprechstunden können telefonisch oder persönlich vereinbart werden, soweit durch solche Vereinbarungen die Bildungs- und Erziehungsarbeit im Kindergarten nicht beeinträchtigt wird.

     

     

    §8 Krankheit, Anzeige

     

  1. Kinder, die erkrankt sind, dürfen das Kinderhaus während der Erkrankung nicht besuchen. Leidet das Kind an einer ansteckenden Krankheit, ist der Kindergarten von der Erkrankung und der Art der Erkrankung unverzüglich zu unterrichten. Gleiches gilt, wenn Familienmitglieder an einer ansteckenden bzw. übertragbaren Krankheit leiden. Die Leitung des Kindergartens kann die Wiederzulassung des Kindes zum Besuch von der vorherigen Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses abhängig machen.

 

  1. Erkrankungen sind der Kindergarten-/Gruppenleitung unter Angabe des Krankheitsgrundes mitzuteilen. Die voraussichtliche Dauer der Erkrankung sollte angegeben werden.

 

  1. Personen, die an einer ansteckenden bzw. übertragbaren Krankheit leiden, dürfen den Kindergarten nicht betreten.

 

 

§9 Kündigung durch Erziehungsberechtigte

 

  1. Die Kündigung durch Erziehungsberechtigte ist jeweils zum Monatsende unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 4 Wochen zulässig.

 

  1. Die Kündigung bedarf der Schriftform.

 

  1. Während der letzten 3 Monate des Kindergartenjahres ist die Kündigung nur zum Ende des Kindergartenjahres zulässig.

     

     

    §10 Kündigung durch den Träger

     

  1. Ein Kind kann mit Wirkung zum Ende des laufenden Monats unter Einhaltung einer mindestens vierwöchigen Kündigungsfrist vom weiteren Besuch des Kindergartens ausgeschlossen werden, wenn es wiederholt unentschuldigt gefehlt hat.

 

  1. Bei wiederholten schwerwiegenden Verstößen gegen diese Benutzungsordnung kann das Kind mit Wirkung zum Monatsende vom Besuch des Kindergartens ausgeschlossen werden. Das gilt insbesondere für den Fall, dass das Besuchsgeld für die letzten beiden Monate trotz Fälligkeit nicht entrichtet wurde oder dass während des letzten Kindergartenjahres die rechtzeitige Entrichtung des Besuchsgeldes mehr als zweimal angemahnt werden musste.

     

     

    §11 Unfallversicherungsschutz

     

  1. Für Besucher des Kinderhauses besteht gesetzlicher Unfallversicherungsschutz gem. § 539 der Reichsversicherungsordnung.

 

  1. Unfälle sowie Wegeunfälle sind umgehend der Kindergartenleitung zu melden. Dem Arzt / Zahnarzt / Krankenhaus ist mitzuteilen, dass die Kosten durch die gesetzliche Unfallversicherung getragen werden. Es ist kein Krankenschein nötig. Mehrkosten aus Privatrechnungen werden von der gesetzlichen Unfallversicherung nicht übernommen.

     

     

     

     

     

     

    § 12 Besuchsgeld

     

  1. Die Kindergartenbenutzungsgebühr wird ab 01.09.2017 wie folgt festgelegt:

    20 Wochenstunden kosten 100,00 €,

    25 Wochenstunden kosten 110,00 €,

    30 Wochenstunden kosten 120,00 €,

    35 Wochenstunden kosten 130,00 € und

    40 Wochenstunden kosten 140,00 € monatlich.

     

  2. Die Krippenbenutzungsgebühr wird ab 01.09.2017 wie folgt festgelegt: 

    20 Wochenstunden kosten 210,00€,

    25 Wochenstunden kosten 220,00€.

    30 Wochenstunden kosten 230,00€,

    35 Wochenstunden kosten 240,00€ und

    40 Wochenstunden kosten 250,00€ monatlich.

     

  3. Die Benutzungsgebühr  ist für 12 Monate im Jahr zu bezahlen.

 

  1. Das Besuchsgeld ist auch während vorübergehender Abwesenheit (Urlaub, Krankheit, Ferien,...) zu entrichten.

 

  1. Das Besuchsgeld wird am 15. des jeweiligen Monats per Lastschriftverfahren von dem uns angegebenen Konto abgebucht oder soll bargeldlos zu Gunsten des Haus für Kinder St. Johannes erfolgen. Bankverbindung: Sparkasse München - Starnberg - Ebersberg,

    IBAN: DE14 7025 0150 0430 8164 70

    BIC: BYLADEM1KMS

     

  2. Bareinzahlung des Besuchsgeldes ist nur bei der Kinderhausleitung zulässig, nicht jedoch beim übrigen Kindergartenpersonal.

 

  1. Ermäßigung oder Übernahme der Kindergartenbesuchsgebühr aus sozialen Gründen kann beim Landratsamt Starnberg, Amt für Jugend und Sport, Strandbadstr. 2, 82319 Starnberg, beantragt werden.

 

  1. Bildungs- und Teilhabeleistungen (Bezuschussung der Kosten für die  Mittagsverpflegung, Kosten für Ausflüge,…..) können Familien unter bestimmten Bedingungen  beim Jobcenter Starnberg, Moosstraße 5, 82319 Starnberg, beantragen.

     

     

     

    § 13 Sonderleistung, Beschaffungskosten

     

  1. Der Träger des Kindergartens kann für Beschaffung von Spiel- und Bastelmaterial, das verbraucht wird, einen monatlichen Pauschalbetrag von 5.- € verlangen. Bei Nachweis höherer anteiliger Beschaffungskosten kann dieser Betrag vorübergehend erhöht werden.

  2. An Getränkegeld werden  2.50 € monatlich erhoben.

  3. Sofern in den Gruppen gekocht wird, ist der anteilmäßige Aufwand zu erstatten.

  4. Für Kinder, die gewickelt werden wird ein monatliches Pflegegeld von 5.- € erhoben. Die benötigten Windeln bringen die Eltern mit.

  5. Diese Beträge werden mit der Benutzungsgebühr von Ihrem Konto abgebucht.

     

     

     

     

    § 14 Mittagessen

     

    Wird das kostenpflichtige Mittagessen in Anspruch genommen, sind die durch den jeweiligen Anbieter festgesetzten Kosten zu erstatten.

     

     

    § 15

     

    Diese Benutzungsordnung tritt mit Wirkung vom 01.09.2016 in Kraft.

     

     

     

    Inning, den 01.09.2016                                                        

     

                                                                                                  (Simon Rapp, Pfarrer)

Wir sind für Sie da

Haus für Kinder St. Johannes

Landsbergerstr. 17

82266 Inning a. Ammersee

 

Telefon: +49 8143 1508

Telefax: +49 8143 992 6391

E-Mail: kita.st.johannes.inning@bistum-augsburg.de

 

Nutzen Sie auch gerne direkt unser Kontaktformular.

Öffnungszeiten

07:00 - 08.45 Bringzeit
   
11:45 - 12:00 Abholzeit 1
12:45 - 13:00 Abholzeit 2
13:45 - 14:00 Abholzeit 3
14:45 - 15:00

Abholzeit 4

15:45 - 16:00 Abholzeit 5

 

 
Kindergarten schließt:

Mo. bis Do. um 16:00 Uhr
Freitag        um 14:00 Uhr